Rosmarinöl: Eigenschaften und Anwendung

Schon die Ägypter haben gemerkt, dass der Rosmarin verschiedene Krankheiten behandelt. Unabhängig davon, ob das ein Aufguss oder ein Öl ist, hat der Rosmarin viele pflegende und heilende Eigenschaften. Wollen Sie das Rosmarinöl ausprobieren? Lesen Sie diesen Artikel.

Rosmarinöl INCI: Rosmarinus Officinalis Leaf Oil

Rosmarinöl – Zusammensetzung

Das Rosmarinöl besteht aus Cineol, Pinene, Kampfer, Borneol und Camphen. Die Konzentration der Inhaltsstoffe hängt von der Art von Rosmarin und dem Herstellungsland ab. In Frankreich gibt es Cineol-Öl, in Italien, Marokko und Tunesien – Kampferöl und auf Korsika – Eisenkrautöl.

Rosmarinöl – Eigenschaften und Anwendung

Das Rosmarinöl verbessert den Blutkreislauf, strafft die Haut, beschleunigt das Haarwachstum und wirkt antibakteriell. Dank seinen Eigenschaften kommt es häufig in den Kosmetikprodukten gegen Cellulite (Umschläge, Cremes Gels), gegen Akne (Cremes, Seren, Gesichtswässer) und in den Produkten zur Fußpflege (Cremes, Peelings) und zur Haarpflege vor. Das Rosmarinöl lindert die Müdigkeit und wirkt anregend, deshalb kommt es häufig in solchen Produkten wie Seifen oder Duschgels vor. Da es einen angenehmen Duft hat, wird es auch zur Produktion der Zahnpasten und Massageöls verwendet.

Rosmarinöl und seine Wirkung auf die Haare

Das Rosmarinöl verbessert die Haarkondition. Es kann mit Erfolg Shampoos ersetzen. Nach dem Rosmarinöl greifen auch Personen, die Probleme mit dem Haarausfall haben.

Das Rosmarinöl – wie jedes ätherische Öl – trocknet Kopfhaut und Haare aus, deshalb sollte es vor der Anwendung mit einem anderen Öl gemischt werden, z.B. Orangenöl, Minzöl, Lavendelöl, Zedernussöl oder Teebaumöl, aber die beste Wirkung sichert das Jojobaöl, das den Haaren tiefenwirksam Feuchtigkeit spendet. Das Rosmarinöl sollte mit dem Rizinusöl nicht gemischt werden, denn diese beiden Öle beschleunigen das Haarwachstum. Das Rosmarinöl bringt immer gute Effekte, deshalb sollten die sog. Basisöle nur Austrocknung der Haare vorbeugen. Anderenfalls bringt eine solche Mischung keine Effekte.

Für welchen Haartyp ist das Rosmarinöl geeignet?

Das Rosmarinöl eignet sich für die Pflege jedes Haartyps. Es wird vor allem für die Haare mit geringer Porosität empfohlen, denn die Haare mit geringer Porosität fetten meistens schnell nach, und die Kopfhaut schuppt.

Rosmarinöl – Preis

Heutzutage wird der Rosmarin fast in jedem Land angebaut. Aus diesem Grund ist das Rosmarinöl leicht erhältlich, und sein Preis ist ziemlich niedrig.

Rosmarinöl – Bewertung

Das Rosmarinöl bekommt gute Bewertungen, denn es hat eine vielseitige, universelle Anwendung. Es wird als ätherisches Öl, Mittel gegen Schnupfen und Kosmetikprodukt zur Haarpflege verwendet. Gute Bewertungen hängen auch von dem Preis des Rosmarinöls ab.

Schlagwörter: | | | | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.