Die künstlichen Wimpern – eine wahre Geschichte

Alle Menschen wissen, wer das Rad oder die Glühbirne erfunden hat. Weißt Du aber, wer die künstlichen Wimpern erfunden hat? Lies also unten.
Es kann uns scheinen, dass die künstlichen Wimpern so alt wie die Welt sind. Man könnte daran glauben, dass Kleopatra die künstlichen Wimpern erfunden hat. Sie war doch eine schöne, elegante und gepflegte Frau. Sie ließ sich verschiedener Behandlungen unterziehen. Und vielleicht haben die Chinesen die synthetischen Wimpern erfunden? Sie sind doch die Erfunder unterschiedlicher Gegenstände, die wir im Alltag täglich verwenden, wie Papier oder Streichholz. Ist vielleicht diese Mode für künstliche Wimpern hinter dem Ozean hervor gekommen? Es gibt sehr viele Behauptungen, aber die letzte These bildet Körnchen Wahrheit.

False-Eyelashes.-Advantages-And-Disadvantages-1
Es gibt zwei unterschiedliche Quellen, die die Erfindung der künstlichen Wimpern betreffen. Die erste Behauptung bezieht sich darauf, dass die künstlichen Wimpern der amerikanische Regisseur im Jahr 1916 entworfen hat. Sie wurden erfunden, weil es damals in der Kinematographie den Bedarf an künstlichen Wimpern war. Die künstlichen Wimpern trug man damals nur auf die unteren Wimpern auf. Sie wurden aus natürlichen Haaren oder aus dem Verbandmull hergestellt.
Die zweite Quelle beruht darauf, dass die künstlichen Wimpern Max Factor erfunden hat. Er hieß eigentlich Maksymilian Faktorowicz und wurde in Polen geboren. Er war der beste Visagist im XX Jahrhundert. Er hat die künstlichen Wimpern für die Schauspielerinnen des Stummkinos vorbereitet. Sie wurden damals aus unterschiedlichen Materialien produziert – zur Herstellung verwendete man Fäden oder Fransen. Der Endeffekt war nicht atemberaubend. Sie sahen unnatürlich und hässlich aus. Trotzdem haben die künstlichen Wimpern vielen Frauen gefallen, weil sie wie die Schauspielerinnen aussehen wollten. Im XX Jahrhundert, in den 50er Jahren sind die ersten Wimpernstreifen entstanden. Sie haben damals große Popularität erlangen und auch heute verwenden sie viele Frauen, um die Schönheit ihrer Augen zu betonen.
Eine andere Methode der Wimpernverlängerung ist die Methode 1: 1. Der japanische Visagist wurde diese Methode erst im Jahr 2003 erfunden. Sein Werk bezieht sich auf die glänzenden, künstlichen Wimpern, die aus kleinen Quadraten bestehen.
Sehr ähnliche Methode hat ein amerikanischer Informatiker erfunden. Er war daran interessiert, dass die Wimpern in parallelen Schichten wachsen. Die Methode der Wimpernverlängerung 1: 1 wurde unter den Frauen sehr schnell beliebt. Aber kann man noch auf andere Art und Weise die Wimpern verlängern? Die Anwendung des Wimpernserums kostet nicht so viel Zeit. Mit den Effekten sind die Frauen sehr zufrieden. Ein Wimpernserum, das empfehlenswert ist, ist Nanolash. Die Untersuchungen bestätigen, dass die Wimpern schon nach einem Monat länger, dichter und dunkler wurden. Die Wimpernseren dürfen alle Menschen anwenden, auch die, die Kontaktlinsen tragen oder unter Allergien leiden.
Die künstlichen Wimpern – Weiternetwicklung.
Die Methoden der Wimpernverlängerung haben sich sehr schnell entwickelt. Ihre Produzenten haben sie nach Trends verändert. Sie müssten immer die Bedürfnisse der Frauen und ihre Träume erfüllen. Und es ist die Wahrheit, dass die Frauen schöner und schöner aussehen wollten und auch heute wollen. Heutzutage gibt es auf dem Markt die künstlichen Wimpern in unterschiedlichen Varianten. Sie unterschieden sich miteinander von der Länge, Dichte, Farbe und Material. In Geschäften und Drogerien sind unterschiedliche Arten der künstlichen Wimpern zu finden.
Wir können die Wimpern tragen, die an Pfauenfeder erinnern. Die künstlichen Wimpern kann man auch in unterschiedlichen Farben bekommen, wie golden, grün, violett oder blau. Sie werden auch aus unterschiedlichen Materialien produziert, wie Seide, Papier oder Fell der Nerze.
Letztens sind auch die künstlichen Wimpern mit LED – Dioden entstanden. Sie sind aus Japan gekommen. Sie wurden miteinander mit speziellen Höhern verbunden. Man bringt sie an den natürlichen Wimpern mit Hilfe des Klebers an. Die LED – Wimpern beginnen zu leuchten, wenn die Frauen den Kopf neigen.
Auch die Männer können die künstlichen Wimpern tragen. Sie sind aber kürzer und dünner als die Wimpern für die Frauen.
Man kann noch überlgen, was in der Zukunft passieren wird. Was für Überraschungen in der Kosmetologie werden die Visagisten für uns vorbereiten? Vielleicht die künstlichen Wimpern, die unser Organismus kühlen könnten? Oder vielleicht die Wimpern, die sich selbst anbringen und entfernen oder die Wimpern, die ihre Farben wie Chamäleon ändern?

Schlagwörter: |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.